ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN  Urböckhof – Daniel Eselböck
KAUF- UND LIEFERBEDINGUNGEN

Unsere Kauf- und Lieferbedingungen gelten für alle Bestellwege (mit Ausnahme eines evtl. vorhandenen stationären Ladengeschäftes) und werden mit jeder Bestellung anerkannt.

Sämtliche Preisangaben verstehen sich inklusive der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Die Versandkosten sind im Preis nicht inkludiert und betragen pro Sendung, wenn nicht anders angegeben EUR 9,- innerhalb von Österreich, EUR 17,- nach Deutschland und EUR 24,- in andere EU-Länder. Es handelt sich um versicherten Versand in Spezialverpackung.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN:

ZAHLUNG AUF RECHNUNG

Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Rechnungsdatum fällig. Im Falle eines  Zahlungsverzuges werden Verzugszinsen von 0,05% pro Tag berechnet, dies entspricht einem Jahreszinssatz von 18%. Zahlung auf Rechnung ist nur bei Lieferungen nach Österreich und Deutschland möglich.

KREDITKARTE

Wir akzeptieren folgende Kreditkarten: Visa und Mastercard via PayPal.

Neben der Kreditkartennummer sind im von uns vorgesehenen Online-Formular auch die Eingabe des Ablaufdatums und des Sicherheitscodes vorgesehen.

ADRESSÄNDERUNGEN

müssen sofort bekannt gegeben werden, ansonsten werden Erhebungsspesen von EUR 10,00 pro Erhebung verrechnet.

EIGENTUMSVORBEHALT

Die gelieferten Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung in unserem Eigentum.

BEFÖRDERUNGSVEREINBARUNG

Die Übergabe der Ware an den Kunden erfolgt mit der Übergabe an die Post, bzw. das Beförderungsunternehmen DPD oder DHL. Damit geht die Gefahr zu diesem Übergabezeitpunkt an Sie über.

KUNDENINFORMATION UND DATENSCHUTZ

Sie erklären sich einverstanden, dass wir Sie per E-Mail oder Telefonat über Angebote unseres Hauses informieren. Dieses Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden.

Wir halten uns bei der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten streng an das Datenschutzgesetz.

ZAHLUNGSVERZUG

Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Mahnspesen (für jede Mahnung  EUR 10,00 sowie kontokorrentmäßige Zinsen in Höhe von 0,05 % pro Kalendertag zu verrechnen. In der Folge wird ein Inkassoinstitut mit der Forderungseinziehung beauftragt und dafür 10% vom Übergabesaldo in Rechnung gestellt. Neben diesen Kosten gehen auch sämtliche beim Inkassoinstitut anfallenden Kosten (lt. Verordnung über Höchstsätze für Inkassoinstitute lt. Bundesgesetzblatt 141/96) zu Lasten der schuldhaft in Zahlungsverzug geratenen Kunden.

RÜCKTRITTSRECHT

Sie haben das Recht, innerhalb einer Frist von  14 Werktagen ab Erhalt des Artikels diesen ohne Angabe von Gründen in der Originalverpackung – sofern vorhanden – zurückzusenden.

Dieses Rücktrittsrecht besteht nicht bei Verträgen über

Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten würde,
Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Software, sofern die gelieferten Sachen vom Verbraucher entsiegelt worden sind,
Seminar- und Reisebuchungen.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Haben Sie als Zahlungsart “paypal” gewählt, trägt Paypal die Kosten der Rücksendung. Nähere Informationen.

Für Seminare und Reisen gelten die Bedingungen unserer Partnerunternehmen laut Buchungsbestätigung.

ALTERNATIVE STREITBEILEGUNG

Gemäß § 19 Abs 3 AStG hat der Verkäufer den Verbraucher, wenn mit diesem in einer Streitigkeit keine Einigung erzielt werden kann, auf Papier oder einem anderen dauerhaften Datenträger (zB E-Mail) auf die zuständige Stelle zur alternativen Streitbeilegung, im Folgenden kurz AS-Stelle, hinzuweisen. Der Verkäufer hat zugleich anzugeben, ob an einem Verfahren teilgenommen wird.

Die für uns vorgesehene AS-Stelle: Internet Ombudsmann      http://www.ombudsmann.at/

Online-Streitschlichtungsplattform

GEWÄHRLEISTUNG

Wir haften für Mängel, die die Ware bereits im Zeitpunkt der Übergabe aufweist, auch wenn sich dieser Mangel erst später zeigt (geheimer Mangel bzw. verborgener Mangel).

Die gesetzliche Gewährleistungfrist beträgt bei beweglichen Sachen 2 Jahre.